hotblogschrgstrich

der unmögliche verlag

Lyn Taylor, Engländerin mit germanophilen (Ab)neigungen und der Tendenz, nach vielen Jahren deutschen Provinzlebens, den Mut, das Heft und die Feder selbst in die Hand zu nehmen, hat gegründet:

MUT&FEDER, den unmöglichen verlag.

In dem Wissen, daß nix gewiß ist, schien ihr dieser Schritt genau der richtige zu sein: noch weniger Netz, dafür ohne doppelten Boden, aber mit tieffliegenden Ideen und hochfliegenden Befürchtungen.

„Wirdschonschniefgehen...!“, sagte sie auf diese typisch englische unterkühlte bzw. erkältete Art.


Tja, und da ist er jetzt, der Verlag - für Sens, Nonsens und Präsens, der Verlag für Schönheit und Vergänglichkeit, gegen die Tücken des Alltags, für Kinder und Kindliche, Junggebliebene und früh Vergreiste, ein unmöglicher Verlag, im besten Sinne des Wortes.

Darauf wollen wir aufstoßen!

“Bööörp...” - wie der Engländer sagt.